Dora Bratchkova, Violine 1

Vladimir Patrascu, Violine 2

Gerhard Müller, Viola

Alina Kudelevic, Violoncello

Das 2001 gegründete Rasumowsky Quartett fühlt sich seinem Namensgeber Fürst Andrej Kyrillowitsch Rasumowsky, dem russischen Gesandten in Wien, Freund Beethovens und Mäzen des Streichquartettspiels, in mehrfacher Hinsicht verbunden. Es hat seine Wurzeln in der russischen Streicherschule und betrachtet die Quartette der Wiener Klassik, zumal in historisch informierter Aufführungspraxis, als sein Kernrepertoire. Darüber hinaus setzt das Ensemble besonders auf die russische Quartettliteratur, auf Neuentdeckungen, zeitgenössische Schweizer Musik und spartenübergreifende Programme.

Internationale Aufmerksamkeit erlangte das heute in Bern beheimatete Rasumowsky Quartett mit der Gesamteinspielung aller fünfzehn Streichquartette von Dmitri Schostakowitsch in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk anlässlich des 100. Geburtstags des Komponisten im Jahr 2006. Maxim Schostakowitsch, selbst als Pianist und Dirigent einer der bedeutendsten Interpreten der Werke seines Vaters, zählt die Neueinspielung «zu den besten Aufnahmen der Musik seines Vaters überhaupt». Die Zeitschrift Der Spiegel spricht ob «der verblüffenden Tempi und dem fesselnden Zusammenspiel» von einem «Jubiläumsereignis». Soeben erschien beim Label cpo die erste Gesamteinspielung sämtlicher Streichquartette des Schweizer Romantikers Friedrich Theodor Fröhlich.

Timeline

2017
May 24

2017

Premiere des Programms “Ertrinken ist ein stiller Tod”. Eine literarisch-musikalische Soirée zu Leben und Werk von Friedrich Theodor Fröhlich. Texte von der Hausautorin des Stadttheaters Bern Gornaya. Vorgetragen von der Schauspielerin Heidi Maria Glössner. Alle drei Vorstellungen in der Mansarde des Stadttheaters Bern waren ausverkauft. Nächste Aufführung des Programms anlässlich der Fröhlich-Tage in Brugg am 5. Juni 2017.

May 24

2016

Release der beim Label cpo/jpc erschienenen CD mit der Ersteinspielung sämtlicher Streichquartette von Friedrich Theodor Fröhlich durch das Rasumowsky Quartett. Hervorragende Besprechung in der Fachpresse (s. Presse).

2016
Nov 28

2015

The Ensemble is based in Berne and  devotes itself to the Swiss string quartet. On the occasion of the Berne Festival in 2015, it collaborated with the Swiss composer Leo Dick, who dedicated his first string quartet to the Rasumowsky Quartet. In 2016 the German label cpo published their first record of all string quartets of the composer Friedrich Theodor Fröhlich, also known as “Swiss Schubert”.

Nov 28

2006

The Rasumowsky Quartet achieved international attention for the recordings of all fifteen string quartets by Dmitri Shostakovich in cooperation with the Saarland Radio on the occasion of the 100th birthday of the composer. It appeared in the summer of 2006 in collaboration with Oehms Classics label in Munich and was enthusiastically received. Maxim Shostakovich, pianist and conductor, one of the most important interpreters of his father’s works, counts the new recording as “one of the best recordings of his father’s music.” The magazine Der Spiegel speaks of “the amazing temptation and the compelling interplay” of an “anniversary event”.

Nov 28

2001

The Rasumowsky-Quartet was founded in 2001.The string quartets of Viennese classical music, historically speaking, belong to the core repertoire of the string quartet ensemble. Moreover, the ensemble is strongly rooted in the Russian string school. The ensemble is therefore very close to the Russian as well as the classical string quartet.