Aufnahmen in Zürich mit Werken von Albert Moeschinger erfolgreich abgeschlossen

In Kooperation mit Radio SRF konnten wir Ende Juli drei Streichquartette von Albert Möschinger im SRF Studio Zürich einspielen. Erscheinen unsere neue CD beim Label Naxos. Albert Moeschinger gilt als einer der bedeutendsten Schweizer Komponisten des 20. Jahrhunderts. 1897 in Basel geboren, kam Moeschinger 1920 nach Leipzig, um dort Komposition zu studieren. Sein 3. Streichquartett entstand 1923 in München, wo er sich zu Studienzwecken bei Walter Courvoisier aufhielt. Sein 5. Streichquartett (Colloqui) komponierte er 1940 in Bern, revidierte das Werk aber nochmals 1954. Als drittes Werk wird die Trauermusik für Hanny Bürgi aufgenommen. Weitere Informationen zu Albert Moeschinger findet man unter www.albertmoeschinger.ch

Beethoven und Schneider in Bern

Wir freuen uns auf eine besondere Matinee am Sonntag, 20. Februar 2022 um 11 Uhr im Konservatorium Bern. Es erklingen das erste Quartett op. 18/1 und das letzte Quartett op. 135 von Beethoven und dazwischen gibt es eine eine Uraufführung. Urs Peter Schneider hat eigens für diesen Anlass ein neues Werk für uns geschrieben. «Nachtlicht – Zehn stille Bagatellen in 40 Varianten» nimmt Tonmaterial aus Beethovens Bagatellen und ordnet dieses neu.

Konservatorium Bern, Kramgasse 36

Der Eintritt ist frei – Kollekte.

Moeschinger in Basel

Am Samstag 26. Februar um 16 Uhr spielen wir die Streichquartette 3 und 5 von Albert Moeschinger in der Uni Bibliothek in Basel. Moeschinger ist in Basel geboren und gehört zweifellos zu den herausragenden Schweizer Komponisten des 20. Jahrhunderts.

Treffpunkt 16.00 Uhr, UB Hauptbibloithek, Zeitungslesesaal (Freihandmagazin, Boden 2)

Tickets CHF 50/30/15 (ermässigt)

Anmeldung unter reservation-ub@unibas.ch